Ihre Stimmen für eine zukunftsorientierte, lebenswerte Stadt! Bürgerschaftskandidatin Tanja Häfker! Liste 9 Nr. 5!
Ihre Stimmen für eine zukunftsorientierte, lebenswerte Stadt! Bürgerschaftskandidatin Tanja Häfker!Liste 9 Nr. 5!    

Tanjas und Torstens Ponyhof in der Bremer Waller Feldmark!

 

 

Bei Tanja und Torsten leben Ponys und Kleinpferde als Freilandpferde in der freien Natur. Tanja ist hier zusammen mit den Tieren aufgewachsen und Torstens Familie ist  seit 1930 in der Waller Feldmarkt. Die Großeltern haben bei Tanja im Bauernweg 5 und auch bei Torsten mehrere Immobilien erschaffen.

 

Alle Freilandpferde (bis auf Melanie) sind bei uns in der Waller Feldmark geboren. Unsere Melanie ist 31 Jahre alt und kommt aus Verden.

 

Melanie lebt seit 29 Jahren bei uns auf dem Hof. Die Ponys und Kleinpferde die wir vor 31 Jahren hatten, sind uns immer noch sehr gut in Erinnerung geblieben. Unsere Ponys und Kleinpferde haben eine Altersstruktur von 2 - 19 Jahren. Da wir alle Pferde únd Ponys bei uns auf dem Hof gezogen haben, hängen wir besonders an jedem einzelnen Tier!

 

Zudem haben wir die Pferde und Ponys alle selber ausgebildet und gehen täglich mehrere Stunden mit ihnen um. Besonders wichtig war es uns dabei, dass jedes Tier seinen eigenen Karakter nach ausgebildet werden konnte.

 

 

Schließlich sind wir jahreslanges Mitglied des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V..

Ein Teil unserer Pferde und Ponys wurden von dem berühmten Hengst Angelo gedeckt.

Der Hengst Angelo steht im Eigentum des Gestütes Linemann, bekannt für seine berühmten Sportzuchtpferde.

 

Gerne würden wir unser Wissen und unsere Erfahrungen an Kinder und Jugendliche weitergeben, so dass uns die Idee kam einen Steichelzoo zu gründen. Besonders der Umstand, dass der Streichelzoo in Gröpelingen geschlossen worden ist, gab uns den Antrieb etwas für Kinder und Jugendliche in Bremen zu tun.

 

Gerne freuen wir uns über Unterstützungen, Anregungen oder auch über Kritik. Zudem wünschen wir unseren Leserinnen und Lesern, beim durchstöbern der Hompage und den vielen Fotos viel Spass!

Amadeus und Tanja!

 

 

 

 

 

 

 

 

Dein Pferd kann nur so mutig sein

wie Du selbst.

Pat Parelli

Was packen wir alles als nächstes an?

Auf einen Pferdehof gibt es immer sehr viel zu tun!

Eine Weide wurde neu eingezäunt!

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist Larissa. Larrisa ist neu bei uns. Wir alle haben gemeinsam das Weidezaunband und einige der alten Holzpfähle an einer Weide ausgetauscht. Das machen wir alle Jahre wieder, dass gehört zur Pferdehaltung und Pflege dazu. Wir treffen uns immer sehr früh zum Frühstücken an unterschiedlichen Orten, auch am Sonntag. Das macht allen sehr viel Spaß in der freien Natur zu sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem die Weide neu eingezäunt worden ist, haben sich alle auf einen schönen langen Sonntagsritt  in der Sonne gefreut!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die beiden haben sich besonders gerne!

 

 

 

 

 

Alle haben sehr viel Spaß gehabt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Sonne entgegen.......!

 

 

 

 

 

 

 

Die beiden haben sich sehr gefreut!

 

 

 

 

Auch unser Kater Knikki, genießt die Sonntagssonne!

Welches Pferd ist das wohl?

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Bild hat Larissa für uns gemalt. Es ist eines unserer Pferde. Vielleicht entdeckt ihr es ja!

 

Es ist eine Stute und ihr Name steht unter der Rubrik: "Unsere Ziele"

Lego nicht nur für Erwachsene?

 

 

 

Das ist eines von unseren Weidezelten. Weidezelte für Pferde sind sehr stabil gebaut und für geübte Handwerker in sehr kurzer Zeit auf- und abgebaut. Die Weidezelte sind mit dem Erdboden nicht fest verbunden. Wir sind dadurch sehr mobil und können unsere Weiden ja nach Anzahl der Pferde und Ponys so gestalten, wie wir es wünschen. Zudem haben wir noch eine sehr große Sommerweide, welche wir je nach Bedarf nutzen können. Manchmal reiten wir zu einigen Weiden hin und  wechseln dann die Tiere aus. Das kann manchmal ein ganz schöner langer Ausritt werden. Das Wanderreiten gewinnt  auch immer mehr an Beliebtheit.

 

 

 

Das Dach wird nun abgebaut. Die Dachkonstruktion ist sehr stabil! 

 

Für einen geübten Handwerker, ist das kein Problem! Nur die Leiter darf nicht fehlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier ist das Weidezelt im abgebauten Zustand zu sehen!

 

Torsten ist es immer sehr wichtig, das alles gut verzurrt wird! Alles wird überprüft, bevor wir damit losfahren können. Für das Fahren mit Anhänger ist Tanja zuständig. In der Zwischenzeit hat Tanja gelernt mit dem Anhängern gut rückwärts zu fahren. Schließlich ist der Anhänger mit unserem Auto zusammen gut 12 Meter lang.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich dürfen die Tiere auch nicht fehlen.

Die Ponys und Pferde sind schon ganz gespant, zur welchen Weide es wohl diesmal geht!

Der Anfang vom Ponyhof  in der Waller Feldmark, zum Andenken an den Großvater und Vater von Tanja!

 

Hier ist der Großvater Erwin (gestorben am 13.03.1974) von Tanja zu sehen. Das Foto ist ca. 55 Jahre alt. 

 

Tanjas Großvater Erwin steht auf dem Gelände, welches er von der Stadt Bremen damals gepachtet hat. Diese Fläche ist nun von der Baubehörde Bremen als Ausgleichsfläche verplant worden.

 

Anschließend hatte der Vater von Tanja, Wilfried (gestorben am 28.03.2017) die Fläche gepachtet.

 

 

Tanja ist alleine bei ihrem Vater in dem Kaisenhaus in der Waller Feldmark im Bauernweg 5 aufgewachsen und wohnt bis Heute dort. Tanja hat die auf dem Bild zu sehende Fläche, als letztes von der Stadtgemeinde Bremen  für ihre Pferde und Ponys gepachtet. Die Bremer Baubehörde plante hier einen 5000 qm großen See. Schließlich sollte die Waller Feldmarkt in eine sogenanntes "Feuchtgebiet" verwandelt werden.

 

Bei den Pferden und Ponys ist immer was zu tun! Im Juli 2017 ging es wie seit langem geplant los!

 

 

Hier bekommen wir gerade Material um Verkehrswege zu befestigen. Dazu gehören auch die Verkehrswege der Pferde und Ponys! Dass haben wir schon oft gemacht! Schließlich reiten wir von einer Weide zur nächsten, um z. B. die Pferde vor Ort auswechseln zu können.

 

Im hinteren Teil sieht man ein Kaisenhaus, welches der Großvater Erwin von Tanja mit ihrer Großmutter Rainer gemeinsam gebaut haben.

 

 

Hier wohnt Tanja (Bauernweg 5) bis Heute seit ihrer Geburt mit ihren Tieren zusammen. Als Tanja ca. 10 Jahre alt war, hat sie alleine mit ihrem Vater Wilfried und den Tieren dort gewohnt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Landwirt bringt uns mit seinem Trecker Mutterboden für unsere Pferde und Ponys. So können wir die einzelnen Weiden immer schon in Ordnung halten. Der Boden kann ausgetauscht werden und gerade gezogen werden. Bevor dann die Walze kommen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun wird der Mutterboden ausgeladen, insgesamt haben wir viele Tonnen Mutterboden auf vielen unterschiedlichen Pferdeweiden verteilt und ausgetauscht. So werden die einzelnen Weiden immer schön in Ordnung gehalten. Oftmals wechseln wir auch die Standorte von den einzelnen Fressplätzen und den Tränken von den Tieren aus, damit keine einzeitige Beanspruchung der jeweiligen Weiden erfolgt. Wir haben z. B. mobile Pferdeweidepumpen.

 

 

 

 

 

 

Ein Landwirt verteilt den neuen Mutterboden auf der Pferdeweide und zieht danach den Boden sehr grade. Zuvor hat einer der hilfbereiten Landwirte die Weide aufgeräumt und den alten Boden ausgetauscht. Wir planen dort neue mobile Heuraufen aufzustellen, dazu muss der Boden fest sein.

 

 

 

 

 

 

 

Die vielen Maschinen aus dem nahen Blockland sind alle sehr groß! Wir freuen uns immer sehr, wenn uns so viele Bekannte und Freunde zur Seite stehen! 

Auch unsere vielen Einfahrten und Verkehrswege werden neu gestaltet!

 

 

 

 

 

Auch hier ist ein sehr freundlicher und netter Landwirt aus dem nahen Blockland für uns tätig.

 

Er hat uns mit seinem Radlader die Einfahrten und Verkehrswege neu gestaltet.

 

Torsten und Tanja haben sich sehr gefreut, dass alles so gut geworden ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch hier wird Befestigungsmaterial abgekippt. In dem Muldenkipper gehen ca. 15 Tonnen. Der Treckerfahrer ist bereits mehrmals gefahren und wir sind noch nicht fertig, da wir sehr viele einzelne Einfahrten und Verkehrs-wege auf sehr vielen unterschiedlichen Grundstücken haben. So können wir immer gemütlich von einer Weide zur anderen reiten!

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Radlader zieht das abgekippte Befestigungsmaterial gerade, damit die zahlreichen Einfahrten ebenerdig werden.

 

 

 

 

 

 

 

Amadeus und Tanja haben sich sehr gefreut nach der getanen Arbeit, endlich mal wieder gemeinsam zu reiten. Als kleines Dankeschön für so viel Hilsbereitschaft, werden Torsten und Tanja einen Grillabend veranstalten.

Was können die Kinder und Jugendlichen aus Heurundballen  alles machen???

 

 

 

Hier sind Kayla und Sierrina dabei ein lustiges Gesicht auf den Heurundballen zu malen. Dazu würden Farbsprühdosen verwendet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Krawatte durfte natürlich nicht fehlen!

 

 

 

 

 

Die Ponys wurden dabei auch nicht vergessen!

 

 

 

 

 

Nach getaner Arbeit haben sich alle eine Pause verdient!

 

 

 

 

Darla kommt aus Gröpelingen und ihr macht es sehr viel freude sich mit den Ponys zu beschäftigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Karo und Mona mögen sich sehr!

Zwei Ponys auf Reisen!

 

 

 

 

Die Ponys sind auch sehr mobil! Hier sind wir mit zwei Ponys unterwegs gewesen. Nicht alle Ponys mögen einen Pferdeanhänger. Aber mann kann mit viel Geduld und Übungen den Ponys die Reisen Schmackhaft machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mona hat sich sehr gefreut als sie aus dem Pferdeanhänger durfte und galoppierte erst einmal durch das Grass!

Die Entstehung des Streichelzoos in der Waller Feldmark!

Die Entstehung des Steichelzoos in der Waller Feldmark!
Flyer Streichelzoo 24.05. 2016.pdf
PDF-Dokument [139.8 KB]

 

 

Die Steichelponys mögen es auch von den Bäumen aus, wenn die Kinder und Jugendlichen ihnen Aufmerksamkeit schenken!

 

 

 

 

 

 

 

Das ist Julia und Melina. Julia ist unsere Biologien und unterstützt uns bei allen naturwissenschaftlichen Fragen.

Zudem hilft sie uns ehrenamtlich gerne. Zur Zeit arbeitet sie an ihrer Doktorarbeit.

 

 

Veröffentlicht am: 15.06.2016

Der neue Boden ist zum Reiten wunderbar geworden. Amadeus hat den Boden gleich ausprobiert und ist schon ein paar Runden

freudig getrabt. Gerne traben wir im Sommer morgens früh zusammen durch die Waller Feldmark! Selbstverständlich erst nachdem wir unsere Pferde und Ponys früh morgens als Erstes versorgt haben.

Meistens schlafen die Mensch- und Tiewelt noch, wenn wir unterwegs sind!

Das hat auch schon oft ein gutes, wir haben Wasserrohrbrüche gemeldet und teilweise behoben. Wir beobachten die Umgebung dabei und uns fählt auch sehr schnell die unmittelbaren Veränderungen auf!

Der erste selbstveriente kostenlose Reitunterricht !

 

Milena von der heilpädagogischen Jugendhilfe (Heim) hat sich ihren ersten Reitunterricht auf Mercedes erarbeitet. Sie hat bei der Versogung der Pferde mitgeholfen, Futter gegeben, Ponys gestriegelt, Zäune kontrolliert, Wasser gegeben und vieles mehr. Selbstverständlich nehmen wir kein Geld dafür. Unser Konzept beinhaltet, dass Kinder und Jugendlichen die Möglichkeiten gegeben wird ohne finanzielle Mittel, den Umgang mit Pferden und Ponys zu erlernen. Wir freuen uns sehr darüber, dass es den Kindern und Jugendlichen so viel Spaß macht uns bei der Arbeit mit den Tieren zu unterstützen. Aus diesem Grunde haben wir in Erwägung gezogen einen Streichelzoo in der Waller Feldmark zu gründen.

 

 

 

 

Ein flotter Trab war auch schon dabei! Milena ist ganz alleine auf der Weide mit Mercedes unterwegs gewesen. Die anderen Ponys auf der Weide haben dabei alles ganz genau beobachtet.

 

 

Vivien von der heilpädagogischen Jugendhilfe (Heim) hat sich ihren Ritt auf Mercedes ebenfalls verdient! Auch Vivien ist ganz alleine auf der großen Weide mit Mercedes gewesen. Die anderen Ponys schauten auch ganz genau zu! Vivien reitet gerne ohne Sattel wie die Indianier. Wir freuen uns sehr, dass es so vielen Jugendlichen Spaß macht den Umgang mit den Pferden und Ponys kostenlos erlernen zu dürfen.

 

 

 

 

 

Vivien und Mozart überlegen, ob die beide sich bei "Let`s Dance" anmelden.

Mozart kann seine Beine wunderbar überkreuz schlagen und Vivien übt schon.

Zumal der Boden durch die Walze sehr schön glatt geworden ist.

 

 

 

 

 

 

Die Ponys werden alle gestriegelt.

Sie freuen sich sehr, dass es Vivien so viel Spaß macht.

 

 

Veröffentlicht am: 08.06.2016

 

 

 

 

Vivien und Milena haben sich eine Pause verdient, nachdem sie den Tieren Wasser gegeben haben.

Die erste Treckerfahrt!

 

 

Hier ist Kayla mit Jan zu sehen. Jan ist ein Landwirt aus dem Bremer Blockland und freut sich immer sehr, wenn er den Kinder und Jugendlichen seinen Trecker zeigen kann. Kayla ist zum ersten Mal mit einem Trecker gefahren.

 

 

 

Kayla hat sich sehr gefreut einmal mit einem so großen Trecker fahren zu können. Kayla kommt aus Gröpelingen und war sehr traurig, als der Steichelzoo in Gröpelingen geschlossen worden ist.

Eine neue Freundin für Kayla!

 

 

 

 

 

 

Kayla hat sich sehr gefreut, so schnell eine neue Freundin gefunden zu haben.

Blue Eye ist ein sehr liebes Pony, nur den Hufschmied mag sie nicht so gerne.

Blue Eye ist nähmlich sehr kitzlig an den Beinen.

Ergebnisse zum Runden Tisch vom 01.06.2016!

 

 

 

Neue Information zum Runden Tisch zum Thema Streichelzoo vom 01.06.2016

in Gröpelingen sind unter der Rubrik:

Waller Feldmark News zu sehen.

 

Veröffentlicht am: 03.06.2016

Die Wegbeschreibung zu den Streichelponys!

 

 

Wie findet man die Streichelponys in der Waller Feldmark?

 

Viele Kleingärterinnen und Kleingärtner kommen schon jahrlang zu den Ponys, um diese zu streicheln und zu füttern. Einige Kleingärtnerinnen und Kleingärtner sammel fleißig Brot und Obst und bringen es uns dann vorbei. Besonders natürlich zu den Erntezeiten! Darüber freuen sich die Ponys sehr!

Das ist das Zuhause von dem Pony Melanie.

Melanie ist dieses Jahr 30 Jahre alt geworden und eines der ältesten Ponys in Bremen. Melanie lebt schon 28 Jahre auf dieser Koppel.

Die schönen Bilder malt ein Künstler für uns. Wir haben diese anfertigen lassen, damit wir auf jedem Grundstück wo die Ponys leben unsere Telefonnummer hinterlassen können. Dadurch wird gewährleistet, das wir im Notfall für die Ponys rund um die Uhr da sein können. Außerdem haben wir sehr nette Kleingärtnerinnen und  Kleingärtern die immer ein wachendes Auge auf unsere Ponys haben! Vielen Dank dafür!

 

Das ist unser neues Weidetor. Das steht an der Waller Straße. Hier kommt man ganz schnell zu den Steichelponys! Die Kinder und Jugendlichen können somit sehr schnell zu den Ponys gelangen! In den Sommerferien werden wir wieder ein Kinder und Familienfest organisieren. Das Tor ist somit der Eingang für das Fest! Der Termin hierzu wird noch bekannt gegeben!

Hier geht es zu einer der Sommerweiden (Grünland), wo Ponys schon seit über 60 Jahren leben.

Zudem wohnt hier Tanja seit über 44 Jahren in einem Kaisenhaus! Diese Kaisenhaus haben ihre Großeltern gebaut! Tanja hat ihr Zuhause "Tanjas Reiterhof" genannt, denn jeder kann sein Zuhause so nennen wie er es möchte! Das gilt auch für jede Art von Grundstücken und Kleingärten.

My home ist my castle!

 

 

 

 

 

 

Die Streichelponys sind sehr leicht zu finden.

 

Es ist nicht weit entfernt vom ehemaligen Streichelzoo Wilder Westen in Gröpelingen.

Vielleicht 10 Minuten mit dem Rad für kleine Kinder.

Oder ca. 1 Kilometer entfernt. Auch dieses Schild hat ein benachbarter Künstler für uns gemalt!

 

Vielen Dank auch hierfür!

 

Hinter diesem Zaun befinden sich die Streichelponys, aber sie wohnen nicht im Kleingarten, sondern auf einer Fläche die sich Grünland nennt:

 

Die Streichelponys warten schon ganz ungeduldig auf ihren Besuch.

 

An der linken Seite befindet sich eine Pferdeglocke!

 

 

Jana aus Marßel hat die Ponys gefunden!

Es sind die Ponys Melena (links) und Mercedes (rechts). 

 

Alle freuen sich sehr!

 

 

 

 

Das ist die Futterkammer für die Ponys.

Hier werden die Bananen gelagert!

Siehe Bild unten

 

 

Hier sitzt unsere Hofkatze Joda.

 

Joda passt genau auf und beobachtet alles ganz genau.

 

 

 

Auch bei Regen freuen sich die Kinder,

wenn sie zu den Ponys kommen.

Hier sind viele Kinder von den benachbarten Kleingärterinnen und Kleingärtern zu sehen. Alle freuen sich sehr!

 

 

 

 

Das ist Tinka!

Die engagierten Jugendlichen von der heilpädagogischen Jugendhilfe!

 

 

Das ist Melina mit Venus:

 

 

Unter den Begriff der heilpädagogische Jugendhilfe ist unter anderem ein Heim für Jugendliche zu verstehen.

 

Oftmals hat das Jugendamt mit Hilfe von Sozialpädagogen die Erziehung übernommen.

 

 

Milena kommt von einer heilpädagogischen Jugendhilfe!

Sie ist sehr engagiert und liebt Pferde über alles.

Venus freut sich sehr, wenn Milena kommt.

Da Milena kein Fahrrad hat, kommt sie immer zu Fuß (ca. 25 Minuten) angelaufen.

Vielleicht hat ja jemand ein altes Rad kostengünstig im Keller stehen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle hatten an diesen schönen sonnigen Tag viel freude und spaß!

 

Vivien spielt gerne mit Mona(dunkles Pferd). Blue Eye schaut dabei zu.

Vivien hat orange Turnschuhe an. Mona wollte sich persönlich davon überzeugen, dass es keine Karotten sind.

Vivien ist auf einen Rundballen gesprungen und Mona gleich hinterher!

Vivien kommt ebenfalls von einer heilpädagogischen Jugendhilfe.

Sie kommt ebenfalls immer zu Fuß angelaufen.

 

 

 

 

 

Mona sucht die Karotten. Leider sind es doch nur Turnschuhe!

 

Veröffentlicht am: 01.06.2016

Die Walze kommt!

 

 

Heute war die Walze da, damit die Ponys sich sonnen können fehlt nur noch der Sand!

 

Auch kann man dann wunderbar reiten!

 

Vivien und Mona erkunden schon mal das Gelände.

 

 

 

 

 

 

 

Vivien und Julia haben sich das Gelände auch angeschaut und fanden es gut, dass die Weide gewalzt worden ist.

 

Anschließend wurde erst einmal eine Pause auf einen Siloballen eingelegt!

 

Veröffentlicht am: 07.06.2016

Unser Hofhufschmied naht....

 

 

 

 

Unser Hofhufschmied hat sich angekündigt!

Amadeus (unten) freut sich schon besonders und Mozart genießt noch die Ruhe!

 

Niklas, Aragon, Mona Lisa, Julia, Mona, Blue Eye, Rocky und Wicky warten schon ganz ungeduldig.

 

Da die Sonne so schön scheint, traben drei von den Ponys lieber unter die Bäume und hoffen, dass der Hufschmied sie übersieht!

 

 

Der Hufschmied ist da!

Es geht los....

 

 

 

 

 

 

Venus, Zwerg, Albertino, Montana, Segone kommen schon angelaufen.

Nur Hope hat sich versteckt!

 

 

Hier ist unser Hufschmied bei der Arbeit, an dem Tag war es sehr heiß!

Alle Ponys schauen zu und beobachten ihren Hufschmied ganz genau.

Dabei stellten sich die Ponys schön in einer Reihe auf.

 

 

 

Locke, Merzedes, Mozart, Ferrarie, Amadeus, Ambrosia,Taifun, Melena.

Hier hat sich Tornado aus dem Staub gemacht!

 

 

 

 

Vivien ist sehr zu frieden, dass alles so gut geklappt hat.

 

 

 

 

Veröffentlicht am: 01.06.2016

Was ist ein Reiter?

 

Reiter gehen bei Regen, Sonne und dem schlimmsten Sturm in den Stall. Sie sind bereit, durch die tiefsten Matschpfützen zu laufen um ihr Pferd von der Weide zu holen. Sie machen sich nichts aus dreckigen Händen, oder dem Geruch von Mist in der Nase.

 

Steigt er aufs Pferd, sind alle Sinne und Gefühle auf das Tier unter ihm gerichtet. Er lässt sich auf diesen einzigartigen Tanz, mit einem zehn mal schweren Tier, was eine andere Sprache spricht ein.

 

                                               Ein Tier was selbständig denken und reagieren kann, immer!

 

                                               Veröffentlicht am: 24.05.2016

Der Besuch vom Trecker!

 

 

Der Trecker hat die Ponys besucht und eine Drenage gelegt. Diese wird benötigt um eine bessere Entwässerung zu gewährleisten.

 

Nun kommt noch eine Walze, damit die Weide wieder schon grade wird und anschließend wird Sand benötigt, damit die Ponys sich sonnen können.

 

 

 

 

 

 

Das ist eine Drenage!

 

Eine Drenage ist ein langes Plastikrohr mit Kokosummantelung.

Diese hier ist 50 Meter lang und hat einen Umfang von 10 cm.

 

 

 

 

 

 

 

Die Drenage war sehr schwer!

 

An der rechten Seite unter dem schönen Schild befindet sich auch eine Pferdeglocke!

 

Läutet die Glocke, kommen die Ponys sehr schnell angaloppiert.

 

 

 

 

 

 

So sieht es aus, wenn der Trecker einen tiefen Graben gezogen hat,

um die Drenage hineinzulegen.

 

 

 

 

Anschließend hat der Trecker den Graben wieder zugeschüttet.

 

 

 

 

 

 

 

Die Ponys haben alles sehr genau beobachtet und fanden es sehr Interessant, was alles so auf ihrer Koppel los war!

 

Veröffentlicht am: 23.05.2016

Ponys und Bananen!

 

 

 

Ponys mögen sehr gerne Bananen!

Es gibt sogar leckere Bananen-Chips für Pferde.

 

Veröffentlicht am: 20.03.2016

Kinder- und Famillienfest!

Tanja und Torsten veranstalten Kinder- und Familienfeste.

Hier wird Kindern und Erwachsende Gelegenheit gegeben, für den kleinen Geldbeutel

zu reiten. (Spende)

 

Zudem gibt es Kaffee und Kuchen, Grillwürstchen und eine Tombola.

 

Eine Anmeldung hierfür ist erforderlich.

 

Das nächste Kinder- und Familienfest ist bereits in Planung!

Der Termin wird noch bekannt gegeben.

 

 

 

 

 

 

Ein Höhepunkt für jung und alt ist es immer, wenn wir Futter für die Freilandpferde bekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders gerne nutzen Kinder und

Jugendliche, die sogenannte Heumiete

als Klettergerüst.

 

 

 

 

Nachdem die Ponys ihr Futter bekommen haben,

freuen sich auch die Zweibeiner, dass es was zu futtern gibt.

 

 

 

 

Zudem bieten wir Reitbeteiligungen und Pflegebeteiligungen an.

 

 

 

 

Außerdem bieten wir ein nicht alltägliches kostenloses Fitnessprogramm in Form von Reitbeteiligungen und Pflegebeteiligungen an!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel